Die SCOUTS schaffen Einzigartiges: Durch unsere eigene Passion und Begeisterung für den Spirit moderner Streetart und Urbaner Kunst, kombinieren wir Graffitikunst mit klassischer Werbung. Durch die enge Zusammenarbeit mit international renommierten Graffitikünstlern bieten wir Ihrem Unternehmen die Möglichkeit einmalige Looks und ein Höchstmaß an Authentizität zu generieren. Unsere Werke sind weder an Untergrund noch an Formate gebunden. Von der Personalisierung von Fahrzeugen aller Hersteller, bis hin zur großflächigen Fassadengestaltung lassen wir Ihre Visionen zur Wirklichkeit werden. Der Begriff „Graffiti“ stammt vom Italienischen „graffiare“, was so viel wie „einritzen“ heißt. Das Writing (als Teil des HipHop) wurde von den Medien bald als Graffiti bezeichnet, obwohl dieser Begriff nicht sehr exakt ist. Unter Graffiti versteht man allgemein Zeichnungen und Schriften an der Wand, während das Writing nur das Schreiben des eigenen Namens verkörpert. In den siebziger Jahren wurde der Begriff von der Öffentlichkeit auch auf besprühte Leinwände ausgeweitet. Für all jene die in der Welt des Graffiti bisher nicht beheimatet waren hier eine kleine Begriffserklärung:

 

3D-Styles

Filigrane Kunst auf allen Untergründen: Dreidimensionale Graffitidesigns heben sich von den traditionellen Styles dadurch ab, dass sie ohne Outline gesprüht werden und dass versucht wird, nur durch Farbschattierungen einen plastischen Effekt zu erzielen.

 

Style-Writing

Style-Writing/Graffiti-Writing oder kurz Writing, ist die mittlerweile am weitesten verbreitete Form von Graffiti und wird deswegen von der Allgemeinheit auch am stärksten wahrgenommen. Durch diesen Umstand findet meist keine Differenzierung zu anderen Formen von „nichtwritingbezogenem“ Graffiti in der breiten Bevölkerung statt. Beim Writing bildet die Schrift (bestehend aus Buchstaben und Zahlen) das Basiselement der gesamten Bildkomposition. Die möglichst häufige und kreativ inszinierte Verbreitung des eigene Namens bzw. vielmehr des Pseudonyms eines Graffiti-Writers in Kombination mit dessen möglichst einzigartiger, innovativer und vor Allem ästhetischer Gestaltung bilden die zentralen Ziele, um ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit (Fame) zu generieren. Die Ästhetik steht aber hierbei deutlich im Vordergrund.

In der Hip-Hop-Kultur bildet Writing (neben MCing, DJing und B-Boying) eines der vier wesentlichen Elemente. Der Gedanke eines gewaltfreien Wettstreits und das Austragen von Konflikten auf künstlerischer Ebene (Battle) ist ein wesentliches Charakteristikum der friedlichen Writing-Kultur.Writing steht somit im Gegensatz zu der gewalttätigen Gangkultur und darf nicht mit dieser verwechselt werden.

 

Streetart/Urban Art

Unter dem Begriff der Streetart werden nichtwritingbezogenes künstlerisches Graffiti, so genannte Stencils, die Stickerkunst, Plakatierungen wie auch Installationen im öffentlichen Raum zusammengefasst. Auch viele Akteure der Adbusting-Szene zählen heute zur Gruppe der Streetartists. Bei der Streetart spielen bildliche Motive meist eine größere Rolle als die damit verbundene Schrift.

 

Battle

Bezeichnung für den kreativen Wettkampf z.B. zwischen 2 oder mehreren Künstlern. Die Sprayer malen dabei im Wechsel so viele Bilder, bis durch die Jury oder das Publikum ein Gewinner gewählt wird. Battles werden zudem auch beim Breakdance und beim Rappen ausgetragen.

 

Pochior

Unter einem Stencil oder Pochoir versteht man eine Art Schablone, die im Vorfeld speziell angefertigt (designt und geschnitten) werden muss und durch die anschließend die Farbe gesprüht wird.

 

Bombing

Bombing ist eine Bezeichnung für eine Unterform des Graffito, bei der vor allem die Menge der gesprühten Namenskürzel zählt. Dabei entstehen vor allem Tags, Throw-Ups und Silberbilder.

 

Reverse Graffiti

Beim Reverse Graffiti / Negative Graffiti werden schmutzige Oberflächen z. B. mit Wasser, Seife und Bürste selektiv so gesäubert, dass der gesäuberte Bereich das finale Bild darstellt. Diese Form von Graffiti wird sowohl von Writern und Streetartists, als auch von der Industrie genutzt, da durch diese Form von Graffiti Gesetzeslagen und Genehmigungsproblematiken umgangen werden können. Reverse Graffiti stellt zudem eine besonders kreative Interpretationsmöglichkeit der kreativen Außenwerbung da.